aktuelles


Termine und Veranstaltungen

Nichts mehr verpassen...

 

 

 Folgt uns auf Instagram

 

 

Folgt uns auf Facebook



Was ist los an der ALH?


Deutsche Juniorenmeisterschaft

DEUTSCHE JUNIORENMEISTERSCHAFT DER HAUSWIRTSCHAFT ZU GAST IN KUPFERZELL

Kupferzell, 25. März 2024 – Unter dem Motto "Home Economics 3.0: A Critical Update" fand an der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft (ALH) in Kupferzell die feierliche Siegerehrung der Deutschen Juniorenmeisterschaften der Hauswirtschaft statt. Die Veranstaltung, die vom Bundesverband Hauswirtschaftlicher Berufe MdH e.V. organisiert wurde, stieß auf großes Interesse und bot eine Bühne für junge Talente, ihre Fähigkeiten und Leidenschaft für die Hauswirtschaft zu präsentieren. Die Schirmherrschaft übernahm Johannes Schmalzl, der Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Würth.

 

Beim dialogischen Grußwort von Christine Heinke und Daniela Katz-Raible, dem Schulleitungsteam der Akademie, dankten die beiden dem Bundesverband Hauswirtschaftlicher Berufe MdH e.V. für das Vertrauen und die Organisation der Veranstaltung sowie allen Beteiligten und Unterstützern, die dazu beigetragen haben, dass diese Veranstaltung hier in Kupferzell stattfinden konnte. Die beiden betonten die Wichtigkeit der Hauswirtschaft und die Rolle, die Kupferzell als Austragungsort für diese Meisterschaften spielt. "Die Möglichkeit, die Meisterschaften hier auszurichten, hat uns alle motiviert und inspiriert", sagte Daniela Katz-Raible. "Es ist eine fantastische Gelegenheit, die Schönheit und Vielfalt unserer Akademie und der Region Hohenlohe zu präsentieren und gleichzeitig junge Menschen zu ermutigen, ihre Leidenschaft für die Hauswirtschaft zu entdecken und zu entfalten."

Als Festredner und Schirmherr ergänzte Johannes Schmalzl, dass die Mitarbeiterinnen der Hauswirtschaft ihr Rückgrat durchdrücken und ihr Profiwissen auch in die Haushalte tragen sollten, beispielsweise beim Thema Lebensmittelverschwendung und Resteverwertung. Für Schmalzl ist die Hauswirtschaft einer der „Hidden Champions unter den Berufen“. Fachkräfte gewinnen und halten sei hier ein wichtiges Ziel. Ohne Hauswirtschaft würden die Einrichtungen nicht funktionieren. Und die Hauswirtschaft wird weiter an Bedeutung gewinnen, sie könne nicht durch KI ersetzt werden. Bei der Umfrage des Regierungspräsidiums Tübingen kam heraus, dass nur 30 Prozent der angehenden Meisterinnen eine finanzielle Förderung von ihrem Betrieb bekommen haben. Deshalb wünscht sich Johannes Schmalzl auch in Baden-Württemberg die Meisterprämie für die angehenden Führungskräfte der Hauswirtschaft.

 

Die Siegerehrung würdigte die Leistungen der Teilnehmerinnen in verschiedenen Bereichen der Hauswirtschaft, darunter Marketing, kreative Dekoration, Teamarbeit und Zeitmanagement. Besondere Anerkennung erhielten die Gewinnerinnen und Gewinner der verschiedenen Kategorien sowie das beste Team der Meisterschaft. Unter den Siegerinnen der Deutschen Juniorenmeisterschaft 2024 in Kupferzell waren: Marie Meir (Bayern, BFS Ernährung und Versorgung Maria Stern, Augsburg), Rosalie Vogel (Baden-Württemberg, Hofgut Schleinsee, Kressbronn und Matthias-Erzberger-Schule, Biberach) sowie Marla Blickwede (Niedersachsen, Wegners Hof, Wunstorf und Ausbildungsschule Georgsanstalt, Uelzen). Das beste Team der 33. Juniorenmeisterschaft 2024 bestand aus: Thea Friedmann (Baden-Württemberg), Julia von der Heide (Niedersachsen), Marie Meir (Bayern), Maren Schmidt (Hessen) und Anja Hügel (Baden-Württemberg). Auszeichnungen wurden vergeben für: Beste Ausarbeitung/Fachgespräch (digital am 2. März 2024): Jonie Bucks (Bayern), Beste Theoriearbeit: Janina Kneuer (Bayern) und Beste Anleitungsaufgabe: Julia von der Heide (Niedersachsen). Die Studierenden der B1, angehende Hauswirtschaftliche Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter, unterstützten aktiv die Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs, zusammen mit allen Lehrkräften und dem gesamten Schulteam der Akademie.


ABSCHLUSSFEIER HAUSWIRTSCHAFT

Feierliche Verabschiedung der Hauswirtschaftlichen Betriebsleiter/-innen nach erfolgreicher Praxisphase

Ein bedeutender Meilenstein wurde am 15. März 2024 für zwölf angehende Hauswirtschaftliche Betriebsleiter/-innen gesetzt, als sie ihre Abschlusszeugnisse nach einer anspruchsvollen Praxisphase entgegennahmen. Unter der Leitung von Dr. Dura, dem Abteilungspräsidenten des RP Stuttgarts, wurden die Urkunden im Rahmen einer feierlichen Zeremonie überreicht.

Die Absolvent/-innen haben ihre Ausbildung an der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft in Kupferzell absolviert. Von den zwölf Studierenden hatten bereits zwei im Juli 2023 ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die übrigen zehn hatten ein halbes Jahr lang intensiv Berufserfahrung in einem Betrieb gesammelt und eine Facharbeit verfasst, bevor auch sie nun ihre Abschlussprüfungen erfolgreich ablegen konnten.

Besonders hervorgehoben wurde Jasmin Deimold als Jahrgangsbeste. Ihre herausragende Leistung wurde mit besonderer Anerkennung vom Verein der Ehemaligen gewürdigt.

Die Klassenlehrerin Jennifer Düchs verabschiedete die Studierenden in einer bewegenden Rede und überreichte ihnen als Symbol der Beständigkeit und Dankbarkeit Sukkulenten als Geschenk. "Diese Pflanzen sind unseren Absolvent/-innen ähnlich", bemerkte Düchs. "Widerstandsfähig, auch in Trockenzeiten gedeihend und letztendlich dankbare Gewächse, die auf eine intensive Zeit zurückblicken können."

Die Bedeutung hauswirtschaftlicher Führungskräfte ist in der heutigen Zeit von zentraler Bedeutung, insbesondere für verschiedene Zielgruppen und in verschiedenen Einrichtungen. In Seniorenheimen und Pflegeeinrichtungen sind sie dafür verantwortlich, eine hygienische und angenehme Umgebung für ältere Menschen zu schaffen, ihre Ernährung zu gewährleisten und ihren Alltag zu erleichtern.

Auch in Krankenhäusern spielen hauswirtschaftliche Führungskräfte eine entscheidende Rolle, indem sie sicherstellen, dass die Räumlichkeiten sauber und ordentlich sind und die Patienten mit ausgewogener Ernährung versorgt werden.

Darüber hinaus sind sie in Bildungseinrichtungen wie Schulen und Internaten unverzichtbar, wo sie für die Verpflegung und Unterbringung der Schülerinnen und Schüler sorgen und damit eine gesunde Lernumgebung schaffen.

Die Absolventen der Hauswirtschaftlichen Betriebsleiter/-innen können nun stolz auf ihre Leistungen zurückblicken. Sie stehen bereit, die Herausforderungen ihres Berufsfeldes mit Professionalität und Kompetenz anzugehen und dabei auch Verantwortung für den hauswirtschaftlichen Nachwuchs sowie für das Ansehen der Hauswirtschaft in der Gesellschaft zu übernehmen.

Im September soll der nächste Jahrgang startet. Bis 30. Mai 2024 können sich Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter oder Verwandte Berufe wie Hotelfachleute oder Köchinnen und Köche anmelden.


Abschlussfeier Landbau

21 neue Wirtschafterinnen und Wirtschafter für Landbau

Die neuen Wirtschafterinnen und Wirtschafter mit Abteilungsleiter Dr. Dura (links außen), Klassenlehrer Henrik Held (2.v.l.) sowie Schulleiterin Christine Heinke (rechts außen).

Die Absolventinnen und Absolventen mit der Auszeichnung besonders herausragender Leistungen.

Bei der Schulabschlussfeier der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell verabschiedete Schulleiterin Christine Heinke alle 21 Absolventinnen und Absolventen. Mit einem Notendurchschnitt von 2,4 ist dies einer der besten Jahrgänge.

Abteilungspräsident Dr. Ulrich Dura vom Regierungspräsidium Stuttgart ermunterte in seiner Festrede dazu, Chancen und Lösungen für den landwirtschaftlichen Betrieb zu finden und in die Zukunft zu investieren. Er übergab den Absolventinnen und Absolventen die Wirtschafterurkunde.

Für herausragende Leistungen wurden ausgezeichnet: Sabrina Dürr aus Gammesfeld, Hannes Weidner aus Hohenberg, Lukas Gleß aus Bühlertann und Julian Höschele aus Gerlingen sowie für die besten Facharbeiten Lukas Schenk aus Adelmannsfelden, Stefan Breuninger aus Haßfelden und Felix Schmälzle aus Schwaigern.

Der Rückblick der Lehrkräfte zeigte, dass trotz der widrigen Umstände zu Schulbeginn während der Corona-Pandemie im November 2021 im Laufe der zweieinhalbjährigen Weiterbildung Highlights wie gegenseitige Betriebsbesuche, Exkursionen zur Eurotier, zur Partnerschule Liebegg in der Schweiz und nach Serbien ebenso wie die legendären Kellerpartys das Schulleben bereicherten.

Für die meisten Absolventinnen und Absolventen steht nun im nächsten halben Jahr die Weiterbildung zum Landwirtschaftsmeister und zur Landwirtschaftsmeisterin an.

Die neuen Wirtschafterinnen und Wirtschafter für Landbau:

Michael Allmendinger, Allmersbach; Jonas Carle, Möckmühl; Moritz Hahn, Abtsgmünd; Julian Höschele, Gerlingen; Lukas Schenk, Adelmannsfelden; Doreen Schumacher, Hardthausen am Kocher; Fabian Siegle, Welzheim; Heiko Stetefeld, Frankenhardt; Stefan Breuninger, Wolpertshausen; Lukas Bullinger, Rot am See; Sabrina Dürr, Blaufelden; Chris Federolf, Wolpertshausen; Lukas Giek, Möglingen; Lukas Gleß, Bühlertann; Johannes Götz, Kirchheim am Ries; Florian Haag, Niederstetten; Vera Kümmerle, Schwaigern; Felix Schmälzle, Schwaigern; Steffen Schmidt, Rot am See; Alexander Traub, Rosengarten; Hannes Weidner, Wolpertshausen.




Titelverteidigung geglückt!

ALH siegt bei landesweitem Fußballturnier der Landwirtschaftlichen Fachschulen

Das Team unserer Landbauklasse 5 hat das landesweite Fußballturnier der landwirtschaftlichen Fachschulen in Herrenberg gewonnen.

Im reinen Kupferzeller Endspiel gewann die Mannschaft gegen ein Mischteam aus den Landbauklassen 1 und 3 im 10-Meter-Schießen. Bis zum Stand von 4:4 blieb es offen, ehe ein Pfostentreffer die Partie entschied.

Insgesamt trafen sich acht Mannschaften aus den Fachschulen aus Biberach, Emmendingen-Hochburg, Herrenberg, Kupferzell und Sigmaringen und spielten in zwei Vierergruppen die Halbfinalplätze aus. Die Mannschaften aus dem Hohenlohekreis gewannen jeweils ihre Gruppe. Im Halbfinale gewann die Landbauklasse 5 gegen Biberach, während die Landbauklasse 1/3 gegen Herrenberg erfolgreich war.

Die ALH hat somit den Titel aus dem Jahr 2019 erfolgreich verteidigt.




Neu ab 2024 an der ALH

Weiterbildung zum/zur Techniker/-in für Landwirtschaft

An der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell (ALH) wird es zukünftig im Fachbereich Landwirtschaft neben der Weiterbildung zum/zur Wirtschafter/-in und der im Verantwortungsbereich des Regierungspräsidiums Stuttgart liegenden Weiterbildung zum/r Meister/-in auch die Weiterbildung zum/zur Techniker/-in geben.

Der Startschuss fällt nach den Sommerferien: Am 9. September 2024 sollen die ersten angehenden Technikerinnen und Techniker für Landwirtschaft an der ALH begrüßt werden. 

Schnell sein lohnt sich - Die ersten neun Anmeldungen erhalten einen Gutschein für das Wohnheim oder die Mensa !



Kontakt

Schloßstraße 1

74635 Kupferzell

E-Mail: info@alhku.de

Telefon: 07944 91730

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag 07:30 - 13:00
Dienstag 07:30 - 13:00
Mittwoch 07:30 - 13:00
Donnerstag 07:30 - 16:00
Freitag 07:30 - 12:00